Warenkorb 0
Warenkorb 0

DIE eNERGIE - CUDU STONE

,,Feinstofflicher Anklang!”

joshua-earle-183442-unsplash.jpg
 

DIE ENERGIE IM PHYSIKALISCHEN SINNE IST SEHR GUT ERFORSCHT, DIE FEINSTOFFLICHE ENERGIE HINGEGEN KAUM…

lefty-kasdaglis-370016-unsplash.jpg

ENERGIE UND STRUKTUR

In der konventionellen Physik wird das Maß der Unordnung mit dem Begriff Entropie beschrieben. Die negative Entropie kann mit dem Begriff Ordnung gleichgesetzt werden. Erwin Schrödinger schrieb in seinem Buch “Was ist Leben”: „Leben ist etwas, dass negative Entropie aufnimmt und speichert,…”. Somit beschreibt er die negative Entropie als Lebensenergie, eine hoch strukturierte und organisierte Energieform. Es besteht kein Zweifel unsererseits, dass der menschliche Organismus durch die Erhöhung der Lebensenergie in einen Zustand der Harmonie und Ordnung kommt.

LEBENSENERGIE

Viele der alten Kulturen sprechen seit Jahrtausenden von einer Energie, die heute oft vergessen scheint. Unter Namen wie Chi, Prana, Äther oder Orgon ist sie als eine alles durchströmende Energie bekannt. Die alte chinesische Medizin spricht von ihr als entscheidender Faktor für körperliche, geistige und seelische Gesundheit und Entwicklung. Energie unterliegt einem ständigen Zyklus von Verbrauch und Erneuerung. Wenn ihr freier Fluss auf irgendeiner Ebene unseres Lebens geschwächt oder blockiert ist, können Krankheiten und Störungen entstehen.

 
lefty-kasdaglis-404132-unsplash.jpg

ENERGIEMENGE

Ein entscheidender Faktor für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden ist die Menge der uns zur Verfügung stehen Energie. In unserem Sprachgebrauch benutzen wir oft Dinge wie „Ich bin ausgepowert”, „Ich fühle mich leer” oder auch „Ich fühle mich energiegeladen”. Verbrauchen wir mehr Energie, als wir zur freien Verfügung haben, fühlen wir uns schlapp. Strotzen wir vor Energie, sind die alltäglichen Probleme ein Kinderspiel. Aber warum?

Alles um uns herum ist Energie, die eine bestimmte Informationsmenge an sich bindet. Diese Information wird von uns über verschiedene Kanäle aufgenommen und verarbeitet. Für diesen Prozess benötigen wir jedoch eine bestimmte Menge an Energie, um die Verarbeitung der “Daten” zu ermöglichen. Fühlen, schmecken, riechen, hören, alles kostet Energie.

Das Beispiel Stress macht das sehr deutlich. Wir kommen in eine Situation, bzw. eine Aneinanderreihung von Situationen, die uns Energie kosten.  Ganz gleich ob unser Energielevel hoch oder niedrig ist, die Situationen wollen bewerkstelligt werden. Reicht unsere dafür notwendige Energie nicht aus, werden Energiemengen von Organen und anderen Teilen unseres Körpers abgezogen und genutzt. Bleiben wir dauerhaft in diesem Mangelzustand, werden wir träge und letztendlich auch krank.

Kurzum, die Menge der uns zur Verfügung stehenden Energie ist grundlegend entscheidend dafür, wie wir uns fühlen und denken.

ENERGIEQUELLEN

Es gibt einige Möglichkeiten, die Energiemenge unseres Körpers zu erhöhen. Die Sonne ist unser größter Energiespender. Jeder kennt das. Im Sommer fühlen wir uns fit, frisch und gut. Im Winter dagegen schlapp, träge und krank. Der Grund dafür ist die zu geringe Sonneneinstrahlung.

Auch über Atmung können wir unser Energielevel steigern. Tiefe, lange Atemzüge, wie sie beispielsweise in der Meditation Anwendung finden, versorgen unser System mit Lebensenergie.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Nullpunktenergie oder auch freie Energie genannt genau das in sich trägt, was wir als Lebensenergie beschreiben. Die CuduStone Technologie nimmt permanent freie Energie aus dem Raum auf und gibt sie dabei wieder in konzentrierter Form an das Umfeld ab. Über einzigartige Molekularstrukturen ist es uns gelungen, eine neue Quelle der Lebensenergie zu entwickeln.